Kunstsammler Franz Fetz - kunst.hotel nach waelder.art
deutsch english
MENU
Bestpreis Garantie
Vorteile für Direktbucher
  • Bestpreisgarantie
  • Aktuelle Verfügbarkeiten
  • Keine versteckten Kosten
  • Kostenlose Stornierung

mehr lesen...

Online Buchen
Tripadvisor Bewertung

Franz Fetz

Franz Fetz - Hirschenwirt seit mehr als 40 Jahren

Der Patron des Hirschens, Franz Fetz, ist am 22. Juli 1946 in der König Max Suite, kunst.zimmer 7, unter der barocken Deckenmalerei geboren.

Nach 5 Jahren Volksschule in Schwarzenberg besuchte er das humanistische Gymnasium Mehrerau in Bregenz. Danach war Franz Fetz in der Hauptschule Dornbirn und 2 Jahre in der Handelsschule Lustenau, bevor er eine dreijährige Ausbildung an der Hotelfachschule Bad Hofgastein genoss.

Erfahrungen im In- & Ausland

Nach verschiedenen Auslandspraktika, unter anderem in Verbier (Schweiz) und in Cannes (Südfrankreich), war er in den Jahren 1968 und 1969 auf den Bermudas als Chef de Rang tätig.

Von 1970 bis 1975 führte Franz Fetz die Disco Felsenkeller am Bödele, wo er seiner Liebe zur Musik nachgehen konnte. 1970 bis 1972 widmete er nebenbei der Ausbildung zum Landesschilehrer, staatlich geprüften Schilehrer und Schiführer.

1975 übernahm Herr Fetz die Geschicke des Gasthof Hirschens, den er mit Liebe zum Detail und Bewahrung der Tradition und Originalität zum heutigen 4 Sterne Hotel mit Haubenküche umgestaltete und ausbaute.

Kunstsammler und Musikfreak

Die Kultur im Hirschen ist nicht denkbar ohne Franz Fetz. Mit seinem Sinn für Kunst und Musik hat er dem Haus seinen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt. Seine erste Tat als Hirschenwirt: Die historischen Stuben wurden mit zwei Tonnen Sand bestrahlt, um das Fichtenholz vom weißen Lack zu befreien.

Seine Auftaktveranstaltung im Hirschen war der erste gemeinsame Auftritt von Reinhold Bilgeri und Michael Köhlmeier 1975. Heute programmiert er die Konzertreihe Wälderness, die sich mittlerweile als Fixpunkt im winterlichen Kulturkalender etabliert hat. Franz Fetz ist ein direkter Nachfahre der Landammänner aus den Schwarzenberger Familien Fetz, Metzler und Aberer.

Seine Vorliebe für die schönen Künste dürfte wohl sein Onkel, der Maler Franz Metzler, geprägt haben. Dessen Werk ist das Herz der vielseitigen Kunstsammlung des Hoteliers, die den Charme des Traditionshauses mit Modernität auffrischt.

Franz Fetz im Portrait