Vorteile Hotel Hirschen Bregenzerwald - kunst.hotel nach waelder.art
deutsch english
MENU
Bestpreis Garantie
Vorteile für Direktbucher
  • Bestpreisgarantie
  • Aktuelle Verfügbarkeiten
  • Keine versteckten Kosten
  • Kostenlose Stornierung

mehr lesen...

Online Buchen
PROMOCODE
Tripadvisor Bewertung

10 gute Gründe für das Hotel Hirschen

Geschichte

Deckenfresko in der "König Max Suite"

Seit über 250 Jahren prägt der Hirschen die Geschichte der Region Bregenzerwald und des Denkmal geschützten Ortskerns von Schwarzenberg mit. So hat ein früher Hirschenwirt und Pelzhändler das Material für die Kopfbedeckung zur Juppe, der Bregenzerwälder Frauentracht aus Russland gebracht. Der Hirschen bot seit jeher Quartier für edle Reiseleute, unter ihnen Könige und Berühmtheiten wie König Max von Bayern, der Sachsenkönig August, der Dichter Eduard Mörike und später Hans Moser. Diese Geschichte ist spürbar und sichtbar an der bis heute erhaltenen spätbarocken Holzfassade, in den original Bregenzerwälder Stuben und in jedem Kunstzimmer.


Kunst

Authentischer kann eine Kunssammlung nicht sein. Jedes Bild hat seine Geschichte, wie es im Hirschen gelandet ist und ist daher mehr oder weniger eng mit dem Hotel und der Familiengeschichte verbunden. Angelika Kauffmann, die wohl berühmteste Tochter Schwarzenbergs war die Nichte von Johann Joseph Metzler, damaliger Hirschenwirt. So finden sich Originalwerke wie ein Selbstportrait von ihr in den Gaststuben und Originalbriefe an ihren Onkel und Vermögensverwalter. Deshalb wurde ihr ein Kunstzimmer gewidmet. Kern der Kunstsammlung sind aber die vielseitigen künstlerischen Schöpfungen von Franz Metzler, dem Onkel des Patrons, weshalb auch ihm einige Zimmer gewidmet sind. Weiters finden sich Werke von Paul Renner, der hier als artist in residenz gewirkt hat, Aldo Mondino, Harry Metzler, Margit Nosko, Carmen Pfanner und vielen weiteren Künstlern und Freunden des Hauses.


Architektur

Hier erleben Sie Bregenzerwälder Holzbarock mit Schindelfassade – nachhaltig gebaut. Die gemütlichen Stuben und die beeindruckenden Kassettendecken runden das Bild ab. "Das Wirtshaus ist ganz aus Holz mit Schuppenwänden ... innen sind alle Wände aus Holz ... die Decken eingelegt und theilweise sogar perlenfarb lackirt; die ganze Einrichtung ist reich, nobel und übertrifft an Annehmlichkeit und Reinlichkeit bei weitem die Gasthöfe der Stadt." Eduard Mörike, Deutscher Dichter um 1850.


Natur

Die Region Bregenzerwald, in deren Mitte sich Schwarzenberg und somit das Hotel Hirschen befinden, ist mit hohen Gipfeln, steilen Bergwiesen, grünen Tälern und viel Ursprünglichkeit ein besonderer Ort für Ruhe und Erholung. "Schön ist hier die Weite, die an lieblichen Bergstöcken ihr Ende findet.

Der Wald küsst die Wiesen und der Himmel flaniert durch die Täler, wo Häuser aus Holz unverkennbar sind. Die Natur ist hier, als hätte sie immer gegeben." Günter Brus, Künstler.


Entspannung

Wellnessbereich im Wälderhaus

Zur Entspannung im Hirschen tragen neben kulinarischen Genüssen der herrliche Garten Hirschenau mit Plätscherbrunnen, Kräutergarten und Liegewiese, sowie die zwei Saunen und Ruheraum, Infrarotkabine und wohltuende Massagen oder ein gemütlicher Plausch im Kaminzimmer mit Bibliothek bei einem guten Glas Wein bei.


Individualität

Jedes Zimmer ist anders, jedes erzählt seine Geschichte und ist mit viel Liebe zum Detail mit Kunst und Antiquitäten eingerichtet worden. Jede Wand, jeder Gang und jede Gaststube, aber auch der historische Festsaal haben Persönlichkeit. Durch die überschaubare Größe des Hotels mit 33 Zimmern ist auch die Betreuung individuell und der persönliche Kontakt zu jedem unserer Gäste gegeben.


Musik

Der viel gereiste Patron Franz Fetz braucht die Musik wie die Luft zum Atmen. Die Leidenschaft konnte er in den frühen Siebzigern als Besitzer der legendären Disko Felsenkeller ausleben, indem er gerne selbst hinter dem DJ-Pult stand und an den Tellern drehte. Da diese Hingabe zur Musik bis heute besteht, hat er 2009 die Veranstaltungsreihe Wälderness mit Ohrenschmaus und kulinarischen Genüssen ins Leben gerufen. Life-Bands aus dem In- und Ausland heizen die Gäste im Hirschen mit jazzigen, bluesigen oder regionalen Klängen während der kalten Wintertage im Bregenzerwald auf. In der Bar im Kaminzimmer liebt er sanfte Pianomusik, es kann aber auf Wunsch der Gäste durchaus später auch mal lauter werden.


Genuss – Kulinarik

Die kulinarische Gaumenfreude der unter anderem von Gault Millau mehrfach ausgezeichneten Haubenküche von Mario Herrmann verschmilzt mit einem erlesenen Glas Wein aus Franz Fetz Weinkeller in den gemütlichen Bregenzerwälder Stuben bei Kerzenschein zu einem genüsslichen Gesamterlebnis. Zum Ausklang ist ein regionaler Digestif, z. B. ein Subirer im Kaminzimmer empfehlenswert.


Kultur

Das kulturelle Erbe, das Franz Fetz, Hotelier und Hirschenwirt in 9. Generation angetreten hat, ist reich. Im Hirschen wurde eine Kreativwerkstatt für Künstler eingerichtet. Konzerte und Lesungen finden regelmäßig statt. In Schwarzenberg lockt die bekannte Schubertiade mit renommierten Künstlern und klassischen Klängen 2 x jährlich Gäste aus aller Welt an. "Das Zusammenspiel von Natur und Kultur – die beiden einzigen Bereiche, die ein Menschenleben wahrhaft bereichern – kann man hier in seltener Vollkommenheit erfahren. Umgeben von der Schönheit des Bregenzerwaldes, erlebt man im Hirschen sowohl die Kultur des Wohnens und Speisens, als auch die von Musik, bildender Kunst und Literatur. Die unverletzte Ländlichkeit reicht geistigem Großstadtniveau die Hand." Erika Pluhar, Autorin, Schauspielerin und Sängerin, 2011


Lebensfreude

Let's Fetz! Ein Name als Lebensphilosophie. In der gesunden Atmosphäre des Holzhauses aus 1757 mit so viel spürbarer Geschichte, kulinarischen Genüssen, erlesenem Wein und guter Musik, umgeben von der herrlichen Bergwelt des Bregenzerwaldes, kann die Lebensfreude sich frei entfalten.